Header Beratung

Kooperation mit Aus- und Weiterbildungszentren Mali

Hintergrund

Im Rahmen einer dreijährigen Kooperation berät das SLE fünf malische Aus- und Weiterbildungszentren für landwirtschaftliche und gärtnerische Berufe in den Regionen Kayes, Koulikoro, Sikasso, Ségou und Mopti. Im Zentrum stehen die Wertschöpfungsketten Reis, Mango und Kartoffel zu denen vom Grünen Innovationszentrum ausgewählte Innovationen entwickelt und angeboten werden. Dazu gehören beispielsweise Fragen der Kleinbewässerung, organische Düngung und Schädlingsbekämpfung.

Um den Produzenten diese Innovationen zugänglich zu machen unterstützt das SLE die methodisch-didaktische Stärkung des Lehrpersonals, die Weiterentwicklung des Lehrangebots für malische Fachkräfte sowie den Aufbau eines strategischen Wissensmanagements. Das Lehrangebot soll praxisorientiert und zielgruppennah gestaltet werden, so dass in der Agrarberatung umsetzbare Angebote für kleinbäuerliche Familienbetriebe entstehen.

Ziele

Das Projekt umfasst drei Handlungsachsen mit folgenden Zielen:

  • Capacity Development:
Während dieser Phase stehen die individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter*innen im Vordergrund. Das Lehrpersonal der Partnerzentren wird darin unterstützt, seine methodisch-didaktischen Kompetenzen zu vertiefen und Wissen zu grünen Schlüsselthemen anhand verschiedener Praxisbeispielen auszubauen.

  • Entwicklung beruflicher Fortbildungen:
Hier wird der Blick auf das Fortbildungsangebot der Partnerzentren gerichtet. Diese werden dabei begleitet, zielgruppenorientierte und praxisnahe Weiterbildungskonzepte zu entwickeln. Inhaltlich beziehen sich die Fortbildungen auf Innovationen des Grünen Zentrums und weitere Aspekte guter landwirtschaftlicher Praxis.

  • Qualitätsmanagement:
In dieser Phase schauen wir darauf, wie auf Abläufe des Qualitätsmanagements innerhalb der Partnerzentren nachhaltig organisiert werden können. Ziel ist es, Prozesse zu etablieren, die das Qualitätsniveau der neu erstellten beruflichen Fortbildungen (siehe Ziel Nummer 2) über das Projektende hinaus sicherstellen wird. Dies beinhaltet zum Beispiel die regelmäßige Aktualisierung des Fortbildungsangebotes aber auch Alumniarbeit.

Kooperationspartner   

Auftraggeber ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und das hierzugehörige Grüne Innovationszentrum mit Anbindung an das Bewässerungsprogramm PASSIP: http://www.passip.org/

Zu unseren Partnerzentren gehören das CFC Katibougou, das CFAP Kayes, das CEFE Niono, das CEFASPAM Mopti und das CCFAP Sikasso: http://agroforma.org/centres/

Aktivitäten

Handlungsachse 1 „Capacity development“

  • Auftaktreise und Bedarfsanalyse (August & Oktober 2016 in Mali)
  • Workshop /Training « Renforcement des capacités didactiques » mit Fachexkursionen, Expertendialogen und fachdidaktischer Praxisphase an einem Berliner Oberstufenzentrum (April/Mai 2017 in Deutschland)
Handlungsachse 2 „Entwicklung beruflicher Fortbildungen “

  • Analyse der zielgruppenspezifischen Bedarfe der Partnerzentren (September 2017)
  • Workshop « Vers une transformation rurale inclusive et durable : Élaboration des formations » (November 2017 in Mali)
  • Praxistest zur Anwendung der neuen Fortbildungskonzepte mit Produzenten « Compétence, attitude et responsabilité sur le terrain » (April 2018 in Mali)
Handlungsachse 3 „Qualitätsmanagement “

  • In Planung : Beteiligung malischer Partner an Trainings
  • In Planung: Auftaktaktivität Sensibilisierung für Qualitätsmanagement
  • In Planung: Interimsworkshop zur Implementierung von Qualitätssicherungsprozessen
Projektleitung und Supervision: Dr. Susanne Neubert
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen: Susanne Beurton, Miriam Holländer, Annika Buchholz
Kontakt: Tel. +49+30+2093-46881/0

Den Film dazu finden Sie hier.

 

 

 

Lesen Sie unseren Mali Newsletter: 

 

01 Flash info juillet 2017

Issue #1

02 Flash info septembre 2017

Issue #2

03 Flash info janvier 2018

Issue #3

04 Flash info mars 2018

Issue #4

05 Flash info avril 2018

Issue #5

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok