keyvisual small bs new

Neues Beratungsprojekt in Mali

Im Rahmen einer dreijährigen Zusammenarbeit wird das SLE das malische Institut Polytechnique Rural (IPR) in Hinblick auf eine Weiterentwicklung ihres Lehrangebotes, im Bereich Capacity Development und zum Thema Wissensmanagement beratend unterstützen. Auftraggeber ist die GIZ mit Anbindung an das Bewässerungsprogramm PASSIP. Das IPR ist ein bereits bekannter, enger Kooperationspartner des PASSIP, an das derzeit eines der grünen Innovationszentren im Rahmen der Sonderinitiative „Eine Welt ohne Hunger“ (SeWoH) des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) angegliedert wird.



 

E+Z Interview mit Dr. Susanne Neubert zum Thema Ernährungssicherung

Dr. Susanne Neubert, Direktorin des SLE, wurde von E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit zum Thema Ernährungssicherung und Produktivitätssteigerung interviewt. Besonders im Fokus stand dabei die Bedeutung von Transportmöglichkeiten. Das komplette Interview ist in der aktuellen Ausgabe sowie auf der E+Z Homepage zu finden.



 

Artikel über SLE-Auslandprojekt zum Konflikt in Kolumbien erschienen

In der Onlineausgabe von E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit ist ein Artikel über das SLE Auslandsprojekt in Kolumbien erschienen. Das Projekt beschäftigte sich mit Strategien, um Opfer des Konflikts beim Aufbau einer neuen Lebensgrundlage zu unterstützen. Im Auftrag der GIZ und in Kooperation mit der Universidad Autónoma de Manizales ist dazu eine Studie entstanden.



kolumbien 2013 deckblatt

Dr. Silke Stöber im Interview mit der Schattenblick-Redaktion

Die Redaktion des Online-Magazins Schattenblick hat Dr. Silke Stöber zum Thema Förderung des Kleinbauerntums als Antwort auf den globalen Hunger interviewt. Dr. Stöber hat im Rahmen Life Science Forschungskolloquium "Innovation in der Nachhaltigkeitsforschung - ein Beitrag zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele" an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) am 13. Juni 2016 zu diesem Thema referiert. Ihr Vortrag "Kommunikation zwischen Wissenschaft und Praxis als Standbein der Nachhaltigkeitsforschung - Projektbeispiel nachhaltige Nahrungssysteme" nahm Bezug zur Mangel- und Untererbährung und adressierte die drei Fragen: Warum brauchen wir nachhaltige Nahrungsmittelsysteme? Wie sehen nachhaltige Nahrungsmittelsysteme aus? Welche Forschungs- und Entwicklungsansätze eignen sich, um nachhaltige Nahrungsmittelsysteme zu befördern? Das Interview ist sowohl in der Online-Ausgabe von Schattenblick als auch in der PDF-Version sowie in der Version für E-Reader frei verfügbar.

 

Jetzt für SLE STUDIUM bewerben

In zehn Tagen endet die Bewerbungsphase für den neuen Jahrgang von SLE STUDIUM. Erfolgreiche Bewerber qualifizieren sich im Rahmen der 12-monatigen Programms für die Internationale Zusammenarbeit. Insgesamt 20 Teilnehmer bereiten sich während des Vollzeitstudiums in verschiedenen Kursen auf eine 3-monatige Auslandsphase vor, in der vier Auftragsstudien von jeweils fünf Teilnehmern durchgeführt werden. Das Postgraduiertenstudium wird zu 25% durch ein Stipendium gefördert. Alle Infos zu Zulassung und Bewerbung gibt es hier.



 

22. International Sustainable Development Research Society (ISDRS)

Konferenz einschließlich dem 1. Luso-brasilianischem Symposium für die Praxis Nachhaltiger Entwicklung

Vom 11. – 15.07.2016 fand die Konferenz "International Sustainable Development Research Society" statt. Das portugiesisch-brasilianische Symposium für die Praxis der nachhaltigen Entwicklung, das im Rahmen der Konferenz ebenfalls stattfand, hatte zum Ziel, den Austausch untereinander zu stärken und Forscher und Forscherinnen aus und in portugiesisch-sprachigen Ländern zusammenzubringen, die anwendungsorientierte Forschungsprojekte durchführen.

SLE Jahresbericht 2015 1

Jahresbericht 2015

Der Jahresbericht 2015 des SLE ist erschienen und steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Neben dem Jahresthema "Ländlicher Strukturwandel in Afrika" steht die Strategie zur Weiterentwicklung des SLE bis 2020 im Vordergrund. Außerdem sind hier Informationen zu den aktuellen Entwicklungen in den vier Arbeitsfeldern SLE STUDIUM, SLE TRAINING, SLE FORSCHUNG und SLE BERATUNG sowie zu den eingeworbenen Drittmitteln und zu den Mitarbeitern zu finden.




HORTINLEA im Feld

Angewandte Forschung in Kenia von Lucas Zahl
(MSc Agrarökonomik Humboldt Universität zu
Berlin, Lebenswissenschaftliche Fakultät) im
Rahmen von HORTINLEA: Durch Teamarbeit und
direktem Austausch zwischen Forschern und
Kleinbäuerinnen und –bauern werden direkte
Wirkungen in der Praxis erzielt. Foto: Esther
Kagai von der kenianischen NGO Community
Sustainable Agriculture and Healthy Environmental
Programme CSHEP.

Das SLE auf dem Symposium für Nachhaltigkeitsforschung

SLE präsentiert interdisziplinären Forschungsansatz auf Symposium für Nachhaltigkeitsforschung am 13.6.2016 in Hamburg

Zur Bekämpfung des Hungers und der Armut in der Welt wurden im September 2015 auf der UN-Vollversammlung 17 Ziele zur nachhaltigen Entwicklung, die sog. „Sustainable Development Goals” (SDGs) und das Dokument "Transforming Our World: the 2030 Agenda for Sustainable Development" verabschiedet.

UFiSAMO - Neues Forschungsprojekt am SLE

Am 22.06.2016 übergab der Parlamentarische Staatssekretär Herr Bleser in einem Festakt im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin den Bewilligungsbescheid für das Forschungsprojekt Urban Farming in South Africa and Mozambique (UFiSAMO). Das Albrecht-Daniel-Thaer Institut mit dem SLE, die FU/Internationale Tiergesundheit und die Frankenförder Forschungsgesellschaft sind Partner in diesem Forschungsprojekt, das sich mit Urbaner Landwirtschaft in Maputo und Kapstadt beschäftigen wird.

Präsentation der Untersuchungskonzepte der Auslandsprojekte 2016

Auch in diesem Jahr findet wieder vor der Ausreise der vier Teams des 54. SLE-Jahrgangs die Präsentation der Untersuchungskonzepte der Auslandsprojekte Äthiopien, Kenia (zweimal) und Peru am 25. und 26. Juli 2016 statt.

Näheres können Sie der Einladung entnehmen.
 

Studie zum Auslandsprojekt Mosambik 2015 erschienen

Financing Value Chains of Perennial Fruit Crops in Mozambique

Im Rahmen dieser Studie wurden die Finanzierungsmöglichkeiten von Wertschöpfungsketten in Mosambik untersucht. Im Fokus stand dabei die Entwicklung von Empfehlungen zur finanziellen Kooperation bei der Förderung des Fruchtenbaus in Dauerkulturen. Die Studie wurde von Teilnehmer/innen des 53. Jahrgangs des Postgraduiertenstudiums "Internationale Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung" am SLE sowie Studenten des Instituto Superior Politécnico de Manica (ISPM) und der Universidade Federal Rural do Rio de Janeiro (UFRRJ) erstellt.

Die Studie ist sowohl als Edoc wie auch als Print verfügbar.

SLE Studie 2015 Cover Mosambik 2015 front