Teilprojekt 8

„Climate Change and Ecological Sustainability of Horticultural Value Chains“

Ansprechpartnerin: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dieses Teilprojekt widmet sich dem Gemüsebau, den sogenannten AIV (African indigenous vegetables) im Zusammenhang mit Klimaschutz und -anpassung in Ostafrika. Das Projekt analysiert die Wirkungen des Klimawandels auf den Gemüsebau sowie dem Nutzen verschiedener Anpassungsmaßnahmen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten zur Steigerung der ökologischen Nachhaltigkeit des Anbaus untersucht und damit Strategien zur Reduktion von Treibhausgasemissionen erarbeitet.

Es werden verschiedene Anbausysteme in drei agrarökologischen Klimazonen betrachtet. Dazu zählen die kleinbäuerliche Produktion, die Vertragslandwirtschaft und die semi-urbanen Gewächshausbetriebe. Aus der Analyse werden Optionen für Anpassungsmaßnahmen abgeleitet sowie Mechanismen diskutiert, wie Treibhausgasemissionen aus dem Gartenbau und entlang der Wertschöpfungskette reduziert werden können.

Im Teilprojekt arbeiten zwei Doktoranden, die in Zusammenarbeit zwischen SLE und der Egerton Universität in Kenia forschen. Im Zentrum der Forschung stehen die Anwendung von Analyseinstrumenten zur ökosystembasierten Anpassung und die Entwicklung einer sinnvollen Methodik zur Messung des CO2– bzw. ökologischen Fußabdruckes für Gemüsesorten entlang der Wertschöpfung.

Doktorarbeiten (2015-2018):

Barnabas K. Kurgat: Promotion of African Indigenous Vegetables: Contribution to Nutrition-Sensitive and Low Carbon Agriculture in Kenya; Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Winifred Chepkoech: African Indigenous Vegetables in the face of climate change: A socio economic analysis of adaptation strategies in selected agro-climatic zones of Kenya; Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grafik Forschung

Die Untersuchungsregion von HORTINLEA

Master- und Bachelorarbeiten (Erst- und Zweitbetreuung):

  • Dominik Becker (2017): Good Practice der urbanen Landwirtschaft im Globalen Süden (Bachelor Gartenbauwissenschaften) in Kooperation mit PD Dr. Heide Hoffmann
  • Katarina Kulinski (geplant 2017): Production,marketing and economic viability of African indigenous vegetables in the dry season under special consideration of food losses, (Master Prozess- und Qualitätsmanagement) in Kooperation mit Dr. Susanne Huyskens-Keil
  • Josh A. Kwibuka (geplant 2017): Nutrition and food security status of urban households in Nairobi, Kenya: An evaluation of the contribution of local fruits and vegetables to the diet (Master Agrarökonomik) in Kooperation mit Prof. Bokelmann
  • José Manuel Toro Parot (geplant 2017): Support of INDAP to small scale agriculture in Chile: cases of success and their impact in local community development (Master Integrated Natural Resources Management) in Kooperation mit Prof. Bokelmann
  • Lucas Zahl (geplant 2017): Climate change adaptation in smallholder African leafy vegetable systems: A cost and benefit analysis of water management practices (Master Agrarökonomik) in Kooperation mit PD Dr. F. Riesbeck
  • Caroline Moraza (2017): Cost benefit analysis for aquaponic systems in Kenya (Master Agrarökonomik) in Kooperation mit Prof. Dr. W. Bokelmann
  • Juliane Kaufmann (2017): Community-based forest enterprises (CBFE) development in Cambodia and their relevance for community livelihood development (Master Integrated Natural Resource Management) in Kooperation mit Prof. Dr. W. Bokelmann
  • Sarah Mayr (2016): Measuring sustainability of selected AIV value chains in Kenya with the Cool Farm Tool (Master Agrarökonomik) in Kooperation mit Prof. Dr. W. Bokelmann
  • Lisa Kirtz (2016): Empowerment of migrant female farm workers in South Africa - A case study from Western Cape vineyards and grape farms (International Master Rural Development) in Kooperation mit Prof. D'Haese, Universität Gent 
  • Marisa Heyerhorst (2016): Bewertung einer Low Cost und Low Tech Microbewässerung im Gemüsebau (Bachelor Agrarwissenschaften) in Kooperation mit PD Dr. F. Riesbeck
  • Annika Brümmer (2015): Exploring agricultural potential in Sub-Saharan Africa: A case study on Zambia, Zimbabwe and Uganda (Master Integrated Natural Resource Management) in Kooperation mit Prof. Dr. H. Lotze-Campen




 

 Photo Forschung Fokusgruppen Diskussion

 Während der Fokusgruppen-Diskussion in Lugari, Kakamega erläutern Bäuerinnen die Sensitivität bestimmter Blattgemüsesorten bei starken Niederschlägen

 

Photo Forschung Frau Clementine

 Die landwirtschaftliche Beraterin Frau Clementine erklärt während eines Training, wie sich der Klimawandel in Nakuru auswirkt (Training Fokusgruppen-Diskussionen) 30.11.-2.12.2015 in Kenia, Egerton Universität