keyvisual small bs new

Neuer Artikel über "Klimasmarte Landwirtschaft" in E&Z

Der Klimawandel und seine Auswirkungen stellen weltweit eine große Herausforderung für die Landwirtschaft dar. Als Antwort wurde die „Klimasmarte Landwirtschaft“ (climate-smart agriculture – csa) entwickelt, die nun auch besonders vulnerablen Kleinbauern in Westkenia als Anbaumethode angeboten werden soll.
Ein Team des Seminars für ländliche Entwicklung (SLE Berlin) hat die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implementierung untersucht.
Die Novemberausgabe der ENTWICKLUNG UND ZUSAMMENARBEIT, welche den Artikel enthält, ist auf Deutsch und Englisch abrufbar.

Präsentation der Ergebnisse der SLE-Auslandsprojekte des 55. Lehrgangs

Am 21. und 22. November 2017 findet wieder im Festsaal der Humboldt Graduate School in der Luisenstraße 56 in 10115 Berlin die öffentliche Präsentation der Ergebnisse der vier SLE-Auslandsprojekte Kenia/Tansania, Malawi, Mosambik/Südafrika und Kambodscha des diesjährigen 55. Lehrgangs statt.

Nähere Informationen finden Sie in der Einladung.

 

Präsentation der Ergebnisse des Strukturwandelprojekts

Am 21. September präsentierte Dr. Susanne Neubert die Forschungsergebnisse des 3-Jährigen Projekts  "Den ländlichen Strukturwandel in Subsahara-Afrika sozial inklusiv und ökologisch nachhaltig gestalten"  für die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Frankfurt am Main.

Die Präsentation "Den ländlichen Strukturwandel in Subsahara-Afrika sozial inklusiv und ökologisch nachhaltig gestalten" kann hier heruntergeladen werden.

Neues SLE Briefing Paper zu Urbaner Landwirtschaft

Das SLE hat ein neues Briefing Paper, im Rahmen des Projekt UFISAMO, das seit 2016 vom Ministerium für Ernährung und Landwirtschaft gefördert wird, veröffentlicht.Unter dem Titel "Urbane Landwirtschaft in Maputo und Kapstadt" ist es hier zum Download verfügbar.

Die Autoren sind: Erik Dolch, Dr. Karin Fiege, Anja Kühn und Matthias Schmidt.
Bild6Teilnehmer*innen des Workshops am World Vegetable Center in Arusha.
©Sönke Marahrens, Julia Legelli

Neues aus Kenia/Tansania: Teilnehmer*innen besuchen das World Vegetable Center in Arusha, Tansania

Die Teilnehmer*innen, welche aktuell das Auslandsprojekt "Circular knowledge exchange for food and nutrition security - establishing sustainable mechanisms for knowledge exchange and dissemination for African indigenous vegetables in Kenya and Tanzania" durchführen, besuchten im Rahmen des Projekts das World Vegetable Center (WorldVeg) in Arusha.

Die Motivationen der Farmer Researcher, Experimente zu Bodenfruchtbarkeit in Reis und Gemüse durchzuführen, wurden während des ersten Dorfbesuches spielerisch abgefragt (mittels Ranking mit Maiskörnern)
Agus Motivation BatuSuraIm Dorf Batu Sura‘ findet das Treffen im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Climate Resilient Agriculture Investigation and Innovation Project (CRAIIP)

Das SLE unterstützt eine von Brot für die Welt mitfinanzierte lösungsorientierte Forschungskooperation in Indonesien mit dem Titel „Climate resilient agriculture investigation and innovation project“ (CRAIIP).
Die lokalen Partner vor Ort sind ein community organizing Programm der Kirche von Toraja, Kondoran, der indonesischen Bauernorganisation für integrierten Landbau, IPPHTI, sowie der Universitäten in Makassar, UNHAS, und Bandung, UNPAD.

 

Das SLE trauert um Sabine Dörr

Nach kurzer schwerer Krankheit ist unsere Frau Dörr am 03.09.2017 völlig unerwartet verstorben.

Alle Kolleg*innen des SLE, der Verwaltung der HU sowie des Albrecht Daniel Thaer-Instituts, die Frau Dörr seit so vielen Jahren als kompetente, nette und immer präsente Kollegin hatten, trauern um sie.

Bericht zur Lage der Studierenden mit Behinderungen an der Humboldt-Universität zu Berlin

Der 6. Bericht des Beauftragten zur Lage der Studierenden mit Behinderungen (2016) an der Humboldt-Universität zu Berlin ist veröffentlicht und online einsehbar:https://www.hu-berlin.de/de/studium/behinderte/berichte/2016 

Studentische Hilfskraft für Forschungsprojekt in Indonesien gesucht

Wir suchen eine/n studentische Mitarbeiter*in für den Zeitraum von 1.11.2017 bis 31.10.2018 zur Mitarbeit in einem Forschungsprojekt zur Klimaanpassung in Indonesien. Das Projekt wendet  einen transdisziplinären, gendersensiblen Forschungs- und Beratungsansatz an, der das Teilen von Erkenntnissen auf der Ebene der Kleinbäuer*innen fördern soll.

Ländlichen Strukturwandel in Afrika sozial inklusiv und ökologisch nachhaltiger gestalten: Forschungsergebnisse sind verfügbar

Nach dem Abschluss der empirischen Studien sind nun Forschungsergebnisse verfügbar.

Der Endbericht "Towards inclusive and sustainable rural transformation in Sub-Saharan Africa", der alle Ergebnisse zusammenfasst und entwicklungspolitische Empfehlungen beinhaltet, wie der Strukturwandel sozial inklusiver und ökologisch nachhaltiger gestaltet werden kann ist unter folgendem Link herunterzuladen.

 IMG_20170408_135241(1).jpg
Ein Teilnehmer des Programms diskutiert Herausforderungen bei der Auswertung internationaler Projekte wie HORTINLEA. © Sergio Urioste Daza

Neue Wege gehen:

Das HORTINLEA Master’s Thesis Programme

Im September 2016 startete im HORTINLEA-Projekt eine für das SLE neuartige Initiative: Das HORTINLEA Master’s Thesis Programme. Es sollte Masterstudierende während deren Masterarbeit inhaltlich, organisatorisch und finanziell unterstützen. 13 Studierende wurden ausgewählt und erhielten in den vergangenen Monaten Einblick in internationale Organisationen, Forschungsarbeit im Feld und interdisziplinäre Wissenschaften. Das Programm stärkt deren analytische, methodische und kommunikative Kompetenzen.