keyvisual small bs new
Soil health1Landwirte und Forschende der Universität Pangandaran untersuchen gemeinsam verschiedene Parameter zur Bodenqualität.
©UNPAD

Das SLE schreibt mit seinen Kooperationspartnern in Indonesien und Mosambik mehrere ASA Projekte aus

Welt zu gestalten - Vom 20. November bis 10. Januar beim ASA-Programm bewerben!

Besser verstehen, wie die Welt zusammenhängt? Interesse am internationalen Austausch? Lust auf gemeinsames Engagement?

www.bewirb-dich-bei-asa.de

Bis zum 10. Januar 2018 können sich Studierende, Bachelor-Absolvent_innen und Fachkräfte zwischen 21 und 30 Jahren online um die Teilnahme am ASA-Programm bewerben. Das Programm versteht sich als Werkstatt Globalen Lernens und richtet sich an junge Menschen verschiedener Berufs- und Studienfelder. Seit über 55 Jahren bietet es einen Ort für gemeinsames Lernen, Perspektivwechsel und Engagement für eine nachhaltige Entwicklung und eine solidarische und gerechte Welt.

Neben Seminaren umfasst die ASA-Teilnahme ein dreimonatiges Projektpraktikum in einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas. Einige Projektpraktika dauern sechs Monate: Sie beginnen zunächst für drei Monate bei einer deutschen Projektpartnerorganisation, bevor sie in einem Land des Globalen Südens fortgesetzt werden. Die Projektpraktika finden bei Organisationen der internationalen Zusammenarbeit und der Zivilgesellschaft, innerhalb kommunaler Partnerschaften sowie bei Unternehmen und Hochschulen statt. Ebenso vielfältig sind die Themen: Es geht um Biogasanlagen in Bremen und Windhuk, Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in Indonesien, inklusive Pädagogik in Ghana oder um zivile Konfliktbearbeitung in Kirgisistan.

Die Zusammenarbeit mit Hochschulen – ursprünglich ein Pilotvorhaben mit Baden-Württemberg – konnte für den kommenden Jahrgang auf mehr Bundesländer und auch auf das Programmformat global ausgeweitet werden. Das neu entstandene Angebot ASA-Hochschulkooperation global ermöglicht, dass Teilnehmende aus einem Land Afrikas, Asiens, Lateinamerikas oder Südosteuropas und Teilnehmende aus Deutschland das Programm im internationalen Team durchlaufen. Dies ergänzt das Basis-Format, dessen Projektpraktika Sie hier einsehen können.

Die Reflexion des eigenen Lernprozesses und der eigenen Position innerhalb globaler Machtstrukturen ist dabei fester Bestandteil des Programmablaufs. Ein großes Alumni-Netzwerk lädt außerdem dazu ein, das Programm mitzugestalten, sich weiterzubilden und gemeinsam Handlungs- und Gestaltungsspielräume zu erkunden.

Das ASA-Programm ist ein Angebot der Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Im nächsten Jahr findet auch ein Projekt des Seminars für Ländliche Entwicklung (SLE) der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Ausbildungszentrum Pusbinlat Motivator Kondoran – Gereja Toraja (GT) und dem Verband der Landwirt*innen Ikatan Petani Pengendalian Hama Terpadu Indonesia (IPPHTI) mit folgendem Titel statt:

"Durchführung einer Studie zur Bewertung und Verbreitung von kleinbäuerlichen Praktiken zur Anpassung an den Klimawandel"

Zudem findet ein organisiert von UFISAMO (Urban Agriculture for Food Security and Income Generation in South Africa and Mozambique) mit folgendem Titel statt:

"Von der Theorie zur Praxis – Partizipativer Wissensaustausch für eine nachhaltige urbane Landwirtschaft"

 

Bewerbungen für die Teilnahme am ASA-Programm sind jedes Jahr vom 20. November bis zum 10. Januar online möglich.

Weitere Informationen: www.asa-programm.de, https://www.facebook.com/asa.programm

Alle Projektpraktika: https://asa.engagement-global.de/projektfinder.html

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefonische Bewerbungsberatung: +49 30-25482 810

(Montag und Freitag von 13 bis 19 Uhr sowie Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr